II. Margarinesorten

Margarine wird in vielfachen Kompositionen und meist unter speziellen Markennamen verkauft. Praktische Bedeutung haben die Haushaltsmargarinen und die Margarinen mit Hinweisen auf eine besondere Zusammensetzung.

Zu den einfachen Sorten der Haushaltsmargarinen zählt die Standardware. Meist wird sie zum Backen, Braten und Kochen eingesetzt, und ihre Fette sind so ausgewählt, daß sie höhere Temperaturen vertragen. Sie bestehen aus Mischungen pflanzlicher und tierischer Fette. Der Anteil an ungesättigten Fettsäuren ist gering.

Bei Pflanzenmargarinen muß der Fettanteil zu mindestens 97% aus pflanzlichen Fetten bestehen.
Stammt der Fettanteil einer Pflanzenmargarine zu mindestens 97% aus dem Öl einer Pflanzenart, so kann der Name der Pflanze bei der Bezeichnung des Erzeugnisses mit verwendet werden (z. B. Sonnenblumenmargarine).

Diätmargarinen unterliegen den Forderungen der Diät-Verordnung und dienen besonderen Ernährungszwecken. So werden beispielsweise Diätmargarinen für eine natriumarme (kochsalzarme) Ernährung mit den Hinweisen >natriumarm< (nicht mehr als 120 mg Natrium pro 100 g Margarine) und streng natriumarm (nicht mehr als 40 mg pro 100 g) in den Verkehr gebracht. Bei Diätmargarinen mit einem Gehalt von mindestens 50% mehrfach ungesättigten Fettsäuren wird häufig auf eine blutfettsenkende Wirkung der Margarine hingewiesen. Dies hat aber, wenn überhaupt, nur Gültigkeit im Rahmen eines Diätplans, wenn auf eine andere Fettzufuhr verzichtet wird.

Reform-Margarinen sind Erzeugnisse, die nach Reformgrundsätzen hergestellt wurden. Sie erfüllen teilweise in der Qualität Diätanforderungen. Als Rohstoffe werden Kokos- und Palmkernfette und linolsäurereiche Pflanzenöle bevorzugt. Tierische Fette und hydrierte Fette werden nicht verwendet.

Halbfettmargarine bzw. Fettreduzierte Margarine wurde als kalorienreduziertes Lebensmittel entwickelt, bei dem Fett gegen Wasser ausgetauscht wurde. Sie enthält nur zwischen 39 und 41% (bzw. 60%) Fett, dafür aber einen hohen Wasseranteil, der sie zum Backen, Braten und Kochen ungeeignet macht (ein entsprechender Warnhinweis muß auch auf der Packung stehen). 
 


DEMO : Färbung der Fettbestandteile der Margarine

sudan.GIF (1971 Byte)

Chemikalien:

Sudan III (=Ceresinrot)
Margarine (Bsp. 250g Standardmargarine 80% Fettgehalt  / 250g Halbfettmargarine 40% Fettgehalt)

Durchführung:

Beide Margarinesorten werden in jeweils 300ml Bechergläsern auf dem Wasserbad (90°C) mit Magnetrührer geschmolzen. In die Schmelze trägt man eine winzige Spatelspitze Sudan III - Pulver ein und läßt rühren.

Durch etwa 5minütiges Weitererhitzen auf dem Wasserbad erfolgt eine Trennung in eine wäßrige und eine ölige Phase. Der Farbstoff Sudan III befindet sich ausschließlich im geschmolzenen Fett. Das Wasser, das in der Margarine enthalten war, ist völlig am Grunde des Becherglases.

Ergebnis:

Vergleich der Margarinesorten im Fettgehalt.


MSorten.gif (9344 Byte)
 
 



   

Zurück     Vor